A Free Template from Joomlashack

A Free Template from Joomlashack

Fohlenmeldung online

VZAP-Service

lgh-sampleLeistungsgeprüfte
Hengste aller Rasse-
gruppen im Portrait
Details Zu den Hengsten

Verbandsorgan

Logo Equus ArabianVerbandsmitteilungen und Nachrichten aus dem VZAP finden Sie auch im EQUUS Arabian

Neues vom Rennsport

Aktuell


Fugaro-LogoLeistungsprüfung durch Rennen

Grundsätzliches zu FUGARO


. 17. Juni 2013 | Text & Foto: Dr. Michael Kersebaum .

Die FUGARO (First United German Arabian Racehorse Organisation) ist ein Zusammenschluss des VZAP (Verband der Züchter und Freunde des Arabischen Pferdes e. V.) und des ZSAA (Zuchtverband für Sportpferde Arabischer Abstammung e. V.). Sie wurde als Gemeinschaftsprojekt von den Zuchtverbänden zum 01.01.2013 ins Leben gerufen, welches seither in Deutschland für die Durchführung von Leistungsprüfungen durch Rennen für das Arabische Vollblut zuständig ist.

Die Zuchtverbände VZAP und ZSAA haben im Dezember 2012 mit dem gemeinsamen Entzug des Auftrags zur Durchführung von Rennleistungsprüfungen dem DRAV (Deutscher Rennverband für Arabische Vollblüter e. V.) seine Existenzberechtigung entzogen und damit Tatsachen geschaffen. Grundlage hierfür war ein einstimmiger Beschluss der Geschäftsführenden Vorstände der Araberzuchtverbände am 24. November auf der gemeinsamen Sitzung in Kassel.

Die Vorstände haben sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, sahen sich aber dazu gezwungen, weil über Jahre hinweg die deutsche Trainingsliste ständig schrumpfte und durch ein permanentes großes finanzielles Defizit die Gefahr einer Insolvenz im Raum stand und auch der Verlust der Gemeinnützigkeit gedroht hatte. VZAP und ZSAA waren ja durch ihre Geschäftsführer von Amts wegen Mitglied im Vorstand des DRAV. Wir wollten unsere Verbände hier keinem Risiko aussetzen.

Die Verbände und FUGARO möchten es an dieser Stelle aber nicht versäumen, dem DRAV für seinen Einsatz im Rennsport der Arabischen Vollblüter zu danken.

Mittlererweile wurde die FUGARO (First United German Arabian Racehorse Organisation) als UG (haftungsbeschränkt), sogenannte „kleine“ GmbH im Handelsregister eingetragen. Sie wird von zwei Gesellschaftern gehalten, den beiden deutschen Araberzuchtverbänden, jeweils vertreten durch ein Vorstandsmitglied, z.Zt. durch die beiden Vorsitzenden. Zur Geschäftsführerin ist Frau Stephanie Mietke bestimmt worden.

Zweck der Gesellschaft ist die Förderung der Zucht der arabischen Pferderassen im Interesse der Erhaltung einer leistungsstarken Pferdezucht sowie der Pflege und Bewahrung des Kulturgutes “Pferde arabischer Rassen“. Gegenstand des Unternehmens der Gesellschaft, durch den der Gesellschaftszweck insbesondere verwirklicht wird, ist es,

a) im Auftrag des Verbandes der Züchter und Freunde des Arabischen Pferdes e.V. (VZAP) und des Zuchtverbandes für Sportpferde Arabischer Abstammung e.V. (ZSAA) Rennen für Pferde arabischer Rassen als Leistungsprüfungen zur Zuchtwertschätzung nach tierzuchtrechtlichen Vorgaben und auf Grundlage der Satzungen und Zuchtbuchordnungen des VZAP und des ZSAA durchzuführen.  Die Gesellschaft kann sich zur Durchführung und Organisation der Rennen Dritter bedienen. Dabei sind, soweit nicht das Gesetz und/oder die Satzungen und Zuchtbuchordnungen von VZAP e.V. und ZSAA e.V. entgegenstehen, die Bestimmungen der World Arabian Horse Organisation (WAHO), der Internationalen Shagya-Araber Gesellschaft (ISG), der Conference International de L'Anglo-Arabe (CIAA) und der übrigen Führer anerkannter Gestütsbücher zu beachten.

b) die Züchter und Besitzer von Rennpferden arabischer Rassen in Fragen der Rennpferdezucht und Zuchtwertermittlung zu beraten und zu unterstützen und in diesem Sinne die Interessen der Züchter und Besitzer gegenüber Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden sowie allen Organisationen des Internationalen und Deutschen Pferdesports, dem Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e. V. und den Rennvereinen für diese wahrzunehmen und zu vertreten.

Die Gesellschaft verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Die Gesellschaft ist selbstlos tätig; sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

FUGARO handelt wirtschaftlich selbstständig. Sollten finanzielle Defizite entstehen, müssen diese eigenverantwortlich aus eigener Geschäftstätigkeit beglichen werden, nicht durch finanziellen Ausgleich der Zuchtverbände VZAP und ZSAA.


Aktuelles Renngeschehen

Fugaro-Rennen
Berlin-Hoppegarten: 5.600 Zuschauer wollten die Arabischen Vollblüter rennen sehen

Durch den Entzug des Durchführungsauftrags für Leistungsprüfungen im Rennsport, konnte der DRAV keine weiteren Rennen mehr über Rennvereine durchführen.

Daher wurden auch die beiden hochdotierten Rennen in Berlin-Hoppegarten am 05.Mai 2013 im Rahmen der weltumspannenden Rennserie des HH Sheikh Mansoor Bin Zayed Al Nahyan Global Arabian Horse Flat Racing Festival, das mit 20.000 EUR dotierte  SHEIKH ZAYED BIN SULTAN AL NAHYAN CUP – Listenrennen und das mit 25.000 EUR höchstdotierte Amazonenrennen der Welt, das H.H. SHEIKHA FATIMA BINT MUBARAK LADIES WORLD CHAMPIONSHIP IFAHR RENNEN, unter der Hoheit der FUGARO durchgeführt.

Einen schöneren Renntag hätte man sich nicht wünschen können, 5.600 Zuschauer auf der altehrwürdigen Rennbahn Berlin-Hoppegarten und die alleine für diese beiden Rennen eingesetzten 31 T€ Totogelder sowie viel arabische Prominenz vor den Toren Berlins machten gleich die erste Veranstaltung zu einem Highlight der diesjährigen Rennsaison. Es siegte im ersten Rennen der in Holland gezogene 7jährige Nougatin-Sohn „Poulain Kossak“ aus der Zucht und dem Training von H.Otermanns; das Amazonenrennen gewann die französisch gezogene 6jährige Mirabell del Sol aus dem Besitz und trainiert von Gerard Zoetelief, Niederlande.

Im 111. Jahr des Bestehens des Oldenburger Rennvereins wurde am 9.6.2013 in Rastede der Preis des VZAP über 1.600 m ausgetragen. Bei diesem Rennen wurde die Ausschreibung so gestaltet, dass es für junge Pferde und Debütanten geeignet war. Der VZAP setzte hiermit eine langjährige Tradition fort.

Nach jahrelangem Rückgang im Araberrenngeschehen hat sich die FUGARO zum Ziel gesetzt, sowohl die Zuchtaktivitäten von Arabischen Vollblütern für den Rennsport, als auch die Rennsportaktivitäten stärker zu fördern und zu entwickeln.


{backbutton}