A Free Template from Joomlashack

A Free Template from Joomlashack

Zuchtbuch online /
   Studbook Online

Fohlenmeldung online

VZAP-Service

lgh-sampleLeistungsgeprüfte
Hengste aller Rasse-
gruppen im Portrait
Details Zu den Hengsten

Verbandsorgan

Logo Equus ArabianVerbandsmitteilungen und Nachrichten aus dem VZAP finden Sie auch im EQUUS Arabian

Neues vom Rennsport

Aktuell


Trak-Knaack-titelGabun überzeugt in Neumünster

Halbaraber wurde gekört


.20.10.2013 | Foto: privat | Text: Karin Schweiger .

Das Gestüt Camelot Arabians als Aussteller bzw. Corinna Knaack-Lindemann als Züchterin präsentierten ihren Braunscheck-Hengst Gabun (zuvor: Camar Graziano) sehr erfolgreich im Rahmen des 51. Trakehner Hengstmarktes in Neumünster. Der Sohn des Trakehners Camaro und der VZAP-Elitestute Galina II ox (Vatican x Gurba) zählte zum kleinen, aber feinen Lot der Gekörten – nur zwölf der angetretenen 42 Hengste konnten den Segen der Kommission erhalten.

Bereits am Donnerstag bei der Pflastermusterung machte Gabun als typstarker Hengst mit starkem Fundament und großen, breiten Hufen positiv auf sich aufmerksam. Auch im Freispringen am Freitagmorgen demonstrierte er Stärken – nicht von ungefähr, hat doch Vater Camaro selbst Erfolge im Vielseitigkeitssport aufzuweisen. Freilaufen auf der Acht und Dreiecksmusterung, die sich am Samstag anschlossen, überzeugten die fünfköpfige Trakehner Körkommission endgültig von den Qualitäten dieses Halbblüters, von dem man sich natürlich eine Belebung des arabischen Elements innerhalb der Trakehnerzucht erhofft.

Trak-Knaack
Gabun beim Vorauswahltermin auf dem Hof Heitholm an der Hand von Gerard Geling

„Großlinig, dabei geschlossen im Rahmen; mit klugem Auge und viel Ausdruck; stets bei der Sache, meisterte er alle an ihn gestellten Anforderungen mit Intelligenz, Sachlichkeit und Talent“, so der Kommentar des Trakehner Zuchtleiters Lars Gehrmann bei der Besprechung des Hengstes vor Ort. Er betonte, dass Gabun nicht nur die Bandbreite der Trakehner Population hinsichtlich der Blutelemente verkörpert, sondern auch hinsichtlich seiner nicht alltäglichen Farbgebung.

Bei der Auktion der gekörten Hengste am Sonntagnachmittag fiel das Rosenholzhämmerchen von Uwe Heckmann für Gabun bei 24.000 € aufs Pult.