A Free Template from Joomlashack

A Free Template from Joomlashack

Fohlenmeldung online

VZAP-Service

lgh-sampleLeistungsgeprüfte
Hengste aller Rasse-
gruppen im Portrait
Details Zu den Hengsten

Verbandsorgan

Logo Equus ArabianVerbandsmitteilungen und Nachrichten aus dem VZAP finden Sie auch im EQUUS Arabian

Neues vom Rennsport

Aktuell


mgv14Konstruktiv und harmonisch:

Erneuter Versammlungsmarathon

- Vorstand bestätigt, Ausschüsse besetzt, Verfassung und ZBO erneut abgesegnet -

 .13.05.2014 | Vorstand .

mgv14
Verleihung der Elitepferde-Urkunden, v.l.n.r.: Zuchtleiter Diether von Kleist, Claudia Brodesser-Bretzfeld, Annette Schnaufer, Corinna Knaack-Lindemann, Vorsitzender Dr. Michael Kersebaum - Foto: Angela Kambach

Nur wenige Minuten unter dem Rekord des letzten Jahres blieb die Jahreshauptversammlung am Samstag den 10.05. in Bad Hersfeld, die von 11 Uhr bis kurz vor 20 Uhr andauerte.

Mit 94 stimmberechtigten Mitgliedern und einigen wenigen Gästen war die Versammlung gut besucht. Aus blieben erwartete „Störmanöver“, so dass konstruktiv und harmonisch die Tagesordnung abgearbeitet werden konnte.

Auch diesmal war das Programm ehrgeizig. Zu der aus Sicherheitsgründen erforderlich gewordenen Bestätigung der im letzten Jahr beschlossenen Satzungsneufassung kamen Neuwahlen aller Gremien hinzu, einschließlich der zu besetzenden Ausschüsse. Die Bestätigung der Satzung durch die Mitgliederversammlung wurde erbeten, weil ein Mitglied die Beschlüsse der letztjährigen Mitgliederversammlung mit einer Klage anfechten hatte lassen und dieses Verfahren noch nicht abgeschlossen war. Geduldig ließen sich die Mitglieder sämtliche Passagen nochmals vorführen und sprachen sich sodann mit großer Mehrheit erneut für das neue Modell aus.

Bericht aus dem Vorstand

Dr. Michael Kersebaum, Erster Vorsitzender des Verbandes, verkündete in seinem Vorstandsbericht den erst einen Tag zuvor endgültig erzielten Erfolg der beiden Araberzuchtverbände VZAP und ZSAA, die Zuchtrennen zu erhalten. Am 08.05. konnte die von beiden Verbänden ins Leben gerufene FUGARO UG (First United German Arabian Racehorse Organization) einen Vertrag mit dem Direktorium für Vollblutzucht und Rennen (DVR) als zukünftiger alleiniger Ansprechpartner unterzeichnen (siehe hierzu die Meldung auf unserer Homepage). Ahmed Al Samarraie, den meisten eher bekannt als Vorsitzender des ZSAA e.V., war als Mitglied unseres Verbandes ebenfalls in der Versammlung erschienen und wurde von Dr. Kersebaum persönlich begrüßt.

Auch diesmal waren an den Verband Fragen herangetragen worden, die z.T. bereits im letzten Jahr beantwortet wurden. Während im letzten Jahr einer der Fragesteller während der Beantwortung den Saal verlassen hatte und erklärt, das interessiere ihn nicht mehr, erschien einer der Fragesteller am Samstag gar nicht erst.

Die Fragen samt Antworten wurden dennoch per Beamer kurz vorgestellt und die erbetenen Zahlen, wie z.B. die zahlenmäßige Entwicklung des All Nations Cup und des Nationalen Championats in Aachen von 1998 bis 2013 vorgestellt und durch das Vorstandsmitglied Wolfgang Eberhardt erläutert. Bekanntgegeben wurde auch, dass das nach einer durch ehemalige Mitglieder erstatteten Strafanzeige mehrere Monate dauernde Ermittlungsverfahren gegen Funktionsträger und Mitglieder des Verbandes erfreulicherweise inzwischen durch die Staatsanwaltschaft eingestellt wurde, weil sich die Angaben der Anzeigeerstatter als nicht zutreffend gezeigt hatten.

Im Rahmen der Verleihung der Elitetitel wurden dieses Jahr insgesamt sieben Stuten und Hengste geehrt. Anwesend waren Claudia Brodesser-Bretzfeld für ihren Shagya-Hengst „Saramour“, Corinna Knaack-Lindemann, die die Urkunde und Plakette für ihre Englische Vollblutstute „Doniana xx„ entgegennehmen konnte und Anette Schnaufer, für deren leider vor kurzem eingegangene Vollblutaraberstute „Amurath Morgana“ auch der Züchter, Bernd Zimmermann, anwesend war. Allen sei an dieser Stelle hierzu gratuliert.

Den Kassenprüfbericht der beiden Kassenprüfer Ulrich Berensmeyer und Lisa Wohlbier verlas letztere, noch nicht ahnend, dass sie kurz danach in den Vorstand gewählt werden würde. Der Empfehlung der beiden Kassenprüfer folgend wurden Geschäftsführung und Vorstände denn auch entlastet.

Vorstand bestätigt

Mit Spannung erwartet nach der Mittagspause wurden die Wahlen. Der Vorsitzende, Dr. Kersebaum, bedankte sich zuvor bei allen scheidenden Vorstandsmitgliedern und überreichte den anwesenden jeweils einen Blumenstrauß. Besonderer Dank wurde hier Gesche Gräfin von der Schulenburg ausgesprochen als langjährige Zuchtbeauftragte und Vorstandsmitglied seit unzähligen Jahren, die nicht mehr für ein Vorstandsamt zur Verfügung stehen mochte. Nur zwei Wochen nach der Versammlung hätte sie 30jährige Mitgliedschaft im Vorstand feiern können. Ihr sei hier nochmals für ihre unermüdliche Arbeit für und Loyalität zu unserem Zuchtverband gedankt.

Nachdem der alte Vorstand das Podium verlassen hatte, bat der Geschäftsführer und Zuchtleiter, Diether von Kleist, um Wahlvorschläge, beginnend mit dem ersten Vorsitzenden.

Für den geschäftführenden Vorstand gab es zu den bisher Amtierenden keine Gegenkandidaten. So wurden alle vier bisherigen Vorstände mit jeweils überwältigender Mehrheit wiedergewählt und damit auch die Kontinuität in der weiteren Arbeit gesichert. Dr. Michael Kersebaum wurde erneut zum ersten Vorsitzenden gewählt, Susanne Koller als erste Stellvertreterin und Dr. Nils Ismer als zweiter Stellvertreter. Jörn-Helge Möller wurde als dritter Stellvertreter von den Züchtern der Rassegruppen im Amt bestätigt.

Der neue Gesamtvorstand

Das überaus große Interesse an einer Mitarbeit in den Ausschüssen übertraf die Erwartungen und zeigte eindrucksvoll, dass die Satzungs- und Strukturreform den richtigen Weg darstellt. Für alle Ausschüsse, gleich ob für deren Vorsitzende oder weitere Mitglieder, wurden weit mehr Kandidaten vorgeschlagen und waren auch zur Kandidatur bereit, als Positionen zur Wahl standen.

Gewählt wurden nach spannenden Wahlen als Vorsitzende der Ausschüsse und damit Vertreter im Gesamtvorstand:

- für den Zuchtausschuss Abteilung A (AV): Caroline Bär
- für den Zuchtausschuss Abteilung B (Sh, AA, A, APb): Reiner Waldschmidt
- für den Ausschuss „Sport und Leistungsprüfungen“: Bert Petersen, Landstallmeister a.D.
- für den Ausschuss „Veranstaltungen und Schau“: Wolfgang Eberhardt
- für den Ausschuss „Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit“: Lisa Wohlbier

Die neuen Ausschüsse

Als weitere Mitglieder der Ausschüsse wurden für den Zuchtausschuss Abteilung A (Arabisches Vollblut) Corinna Knaack-Lindemann, Maria Sens, Cordula Schladitz und Rosemarie Kolster gewählt. Für die Abteilung Abteilung B konnten sich Burchard Schröder, Lisa Wohlbier (beide Shagya), Stefanie Burek (APb) und Heliodoro Ramos-Azarte (AA) durchsetzen.

In die Fachausschüsse wurden gewählt für „Sport und Leistungsprüfungen“ Ahmed Al Samarraie, Walter Fath, Sarah Kersebaum sowie Denise Reichenwallner, für den Ausschuss „Veranstaltungen und Schau“ Bernd Zimmermann, Barbara Schwarz, Astrid Schmid und Karsten Scherling sowie für „Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit“ Barbara Schwarz, Karsten Scherling, Lisa Falk und Stefanie Burek. Aufmerksamkeit erhielt hier vor allem der aus den Reihen der Mitglieder erfolgte Vorschlag für Ahmed Al Samarraie. Dieser zögerte, sichtlich überrascht, nur kurz und erklärte sich spontan zur Kandidatur bereit. Das verschaffte ihm von den Kandidaten die höchste Stimmenzahl mit 66 Stimmen und überaus positive Resonanz von allen Seiten.

Vertreter der beiden Regionen

Während der laufenden Wahlen stellten sich, um die Wartezeiten bei der Stimmauszählung zu überbrücken, die beiden neu gewählten Vertreter der beiden Regionen vor, die diese in Zukunft im Gesamtvorstand vertreten werden. Aus deren Reihen waren im Frühjahr in zwei Versammlungen der Zuchtbeauftragten die zukünftigen Vorstandsmitglieder und ihre Vertreter gewählt worden. Für den Norden konnte sich Corinna Knaack-Lindemann durchsetzen, seit vielen Jahren auch Mitglied im bisherigen Zuchtausschuss, für den Süden Horst Blutbacher aus Baden-Württemberg.

Eine Vorstellung aller Mitglieder der Gremien finden Sie demnächst auf unserer Homepage.

Für die Interessenten, die nicht durch die Versammlung gewählt wurden, besteht nach der neuen Satzung dennoch eine Möglichkeit, Mitglied eines der Fachausschüsse zu werden. Die Satzung sieht eine Hospitanz in einem solchen Ausschuss vor mit der Möglichkeit der späteren Berufung in diesen. Wer also noch Interesse hat, sei ermuntert, sich mit der Geschäftsstelle in Verbindung zu setzen.

Satzungsänderungen angenommen

Ein zweites Mal wurde den Mitgliedern dann eine Zahl von kleineren Satzungsänderungen und erneuten Änderungen redaktioneller Art vorgelegt, die die Aufsichtsbehörde in ihrem Anerkennungsbescheid zum 01.01.2014 verlangt hatte. Hierzu gehört auch die geforderte Angleichung der Vorschriften für die Feldprüfung beider Verbände, des VZAP und des ZSAA.
Die gemeinsamen Arbeiten hierzu sind noch nicht abgeschlossen, so dass eine Abstimmung hierüber erst im folgenden Jahr möglich sein wird. Auch diese Satzungsänderungen erhielten die erforderliche Zweidrittelmehrheit, so dass nunmehr alle Auflagen der Aufsichtsbehörde erfüllt sind.

Neue „Sportpferdeplakette“

Einhellige Zustimmung erhielt nach intensiven Diskussionen das durch mehrere Mitglieder erarbeitete Konzept einer Sportpferdeehrung, das aus einem an die Mitgliederversammlung gerichteten Antrag von Svenja Stelse-Heine entstand. Diese neu geschaffene „Sportpferdeplakette“ in Gold, Silber und Bronze über alle Disziplinen wie Turniersport, Distanz, Rennen, Western und Fahren, die für eine jeweilige Jahresleistung beantragt werden kann, kann rückwirkend auch für das Jahr 2013 beantragt werden. Genauere Informationen hierüber erhalten Sie bei der Geschäftsstelle und finden Sie auf unserer Homepage.

Beschlussanträge von Mitgliedern

Erneutes Durchhaltevermögen bewiesen die Mitglieder, die bis zum Ende ausharrten und sich auch gegen 19 Uhr noch aktiv an den Diskussionen über die Beschlussanträge von Mitgliedern beteiligten. Der Antrag von Walter Fath, als Marketingmaßnahme bei Stutenschauen auch noch nicht eingetragene Stuten von Nichtmitgliedern zuzulassen und diesen bei Erreichung der Prämierungsnoten und Interesse nach der Veranstaltung noch die Möglichkeit der Eintragung als Zuchtstute und Beitritt als Mitglied anzubieten, wurde bei einer Enthaltung angenommen. Auch dem zweiten Antrag auf Wegfall der Verpflichtung zur Durchführung des CA-Tests für Nachkommen frei getesteter Eltern wurde stattgegeben.

Angenommen wurde auch der Antrag von Karsten Scherling auf rückwirkende Veröffentlichung der Beschlüsse der Vorstandsgremien, jedoch mit der Maßgabe der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen, sowie, in abgewandelter Form, dessen zweiter Antrag auf Veröffentlichung der Beschlüsse innerhalb von drei Tagen. Dem wollte die Mitgliederversammlung nur folgen bei einer Verlängerung der Frist auf zwei Wochen, handelt es sich auch bei den neuen Vorständen nahezu ausnahmslos um in Vollzeit berufstätige Ehrenamtler. Nicht angenommen wurde der Antrag auf verpflichtende Durchführung des LFS-Tests für alle Zuchttiere; die weiteren Anträge wurden zurückgezogen.  

Kurz vor 20 Uhr wurde die Versammlung durch den alten und neuen Vorsitzenden geschlossen, nicht ohne auf die Einweihungsfeier mit Tag der offenen Tür in der neuen Geschäftsstelle am Samstag, 31.05.2014 hinzuweisen, zu der alle Mitglieder eingeladen sind. Informationen hierüber finden Sie hier auf unserer Homepage.

Allen Mitgliedern und ganz besonders auch den Mitarbeitern unserer Geschäftsstelle, die geduldig und fachkundig Fragen beantworteten und Protokoll führten, sei im Namen des Verbandes gedankt.

Der Vorstand