A Free Template from Joomlashack

A Free Template from Joomlashack

Zuchtbuch online /
   Studbook Online

Neues vom Rennsport

Westernreiten

Die Ausbildung

Der Besitzer eines Arabers ist in der Regel dem besonderen Charisma des Arabischen Pferdes erlegen. Die rassetypischen, charakterlichen Eigenschaften setzen sich aus hoher Sensibilität, Aufmerksamkeit, Anmut, Sanftheit, Eleganz und Schönheit zusammen und heben den Araber von allen anderen Pferderassen ab. Für seinen Freizeitpartner wünscht sich der Besitzer eine schonende, pferdegerechte Ausbildung, die das Vertrauen des Pferdes zu seinem Reiter fördert und es ihm ermöglicht, sein Temperament zu kontrollieren und dabei seine Sensibilität zu erhalten.
Bei der Ausbildung benötigt der sensible Araber einen Reiter mit besonders viel Einfühlungsvermögen. Das "Belohnungssystem", nach dem die meisten Westerntrainer arbeiten, wird auch vom Araber sehr schnell verstanden. Besonders wichtig ist, dass das Pferd akzeptiert, was von ihm verlangt wird.

Wird jede richtige Reaktion durch kurze Entspannungsphasen sofort belohnt, lernt der Araber durch häufige Wiederholung und langsames Steigern der gewünschten Arbeit seine Lektionen.
Das dem Menschen zugetane Wesen des Arabers macht es leicht, mit ihm zu arbeiten - faire Behandlung vorausgesetzt. (Foto: I. Neven DuMont)
Um sein Pferd zufrieden, interessiert und in positiver Weise vorwärts gerichtet zu halten, ist ein optimaler Trainingsaufbau wichtig, der auf die speziellen Eigenarten des Arabischen Pferdes abgestimmt ist.
Bei der Ausbildung des jungen Arabers sollte jeglicher Stress und großer Druck vermieden werden. Ein dreijähriger Araber hält im Gegensatz zu anderen Western-Pferderassen starken Druck nicht aus und es ist daher besonders wichtig, das Training ruhig anzugehen, die Anforderungen langsam zu steigern und in kleinen Schritten auf einen Höhepunkt hin zu arbeiten.

Die schon erwähnten Entspannungsphasen zwischen den Lektionen und arbeitsfreien Tage mit Weidegang sind unter anderem Voraussetzung dafür, das junge Pferd frisch und gesund zu erhalten.
Wird der Araber nach vorgenannten Gesichtspunkten ausgebildet und westernmäßig trainiert, kann man ziemlich sicher sein, auf öffentlichen Veranstaltungen die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich zu ziehen.

Sie zeigen sich außerordentlich beeindruckt von der Ruhe und Gelassenheit der Pferde und der Art, wie sie auf kaum erkennbare Hilfen reagieren und sich dennoch ausgesprochen anmutig und elegant präsentieren.