A Free Template from Joomlashack

A Free Template from Joomlashack

Zuchtbuch online /
   Studbook Online

Neues vom Rennsport

Shagya Araber

Überragende Sportpferde aus streng selektierter Stammzucht

Der Shagya-Araber hat seinen Ursprung im Süd-Ost Europa der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts und ist eine eigenständige Zuchtrichtung des Arabischen Pferdes.

Entstanden in den berühmten Militärgestüten der Österreich-Ungarischen Monarchie war der Shagya-Araber wegen seiner Schönheit und den guten Eigenschaften auch am kaiserlichen Hof zur Repräsentation hoch geschätzt; er gehörte - damals noch unter der Bezeichnung Araber-Rasse - in der gesamten k.u.k. Monarchie zu einer der besten Pferderassen.
 
 Der Stempelhengst Pamino (Bajar x Pamina) aus der Zucht von Ruth Pack wirkt seit einigen Jahren im Gestüt Bábolna, der Ursprungszuchtstätte dieser Rasse. (Foto: G. Delfan)
Seine Schönheit, Härte, Leistungsfähigkeit und Ausdauer und auch seine Vererbungskraft waren geradezu Legende.

Ob als Reit- oder Wagenpferd, seine Eleganz und Unverwüstlichkeit wurden bald sprichwörtlich in der ganzen Armee.

Aber auch in der Landwirtschaft war er ob seiner Genügsamkeit und Vielseitigkeit hoch geschätzt.
Mittlerweile wird die Rasse seit über 200 Jahren in Reinzucht gezogen. Der Shagya-Araber verfügt über mehr Knochenstärke und Kaliber als der Vollblutaraber und ist in der Regel größer und stärker. Lange Zeit ein Geheimtipp, blühte der Shagya-Araber in Deutschland zunächst im Verborgenen.